Waschmaschinen reinigen und pflegen – unsere Tipps

Waschmaschine

Die Waschmaschine ist ein Verschleißgerät, welches im Laufe der Zeit nur noch bedingt funktioniert bzw. komplett die Funktion verliert. Um Ihre Waschmaschine so lange wie möglich und ohne Sorgen genießen zu können, sollte Sie es regelmäßig reinigen und pflegen.

Welche Wartungsschritte sollten durchgeführt werden?

Eine Waschmaschine besteht aus vielen Teilen, die im Zusammenspiel die maximale Leistung für Ihren Waschvorgang bringen. Sie sollten daher alle wichtigen Teile, zu denen Sie Zugang finden, reinigen und von jeglichen Schmutz befreien.

Reinigen Sie das Äußere Ihrer Waschmaschine

Reinigen Sie die Außenteile von Zeit zu Zeit mit einem nicht scheuernden Schwamm und etwas weißem Essig. Machen Sie dasselbe nach jeder Wäsche innen und außen, indem Sie die Tür Ihrer Waschmaschine reinigen.

Reinigen Sie die Waschmaschinentrommel

Die Trommel ist ein empfindlicher Teil der Waschmaschine. Verwenden Sie zum Reinigen vor allem keine groben Mittel. Um die Trommel vollständig zu reinigen und schlechten Geruch zu vermeiden, gießen Sie 1 Liter weißen Essig in die Trommel und fügen Sie eine Tasse Backpulver hinzu. Lassen Sie die Waschmaschine 1 bis 2 Minuten bei 90 ° laufen. Stoppen Sie die Maschine und lassen Sie sie 1 Stunde lang stehen. Starten Sie dann den gesamten Waschzyklus neu. Führen Sie dann eine zweite Wäsche bei 90 ° C mit 1 Liter weißem Essig durch, um die letzten Rückstände zu entfernen. Wenn sich noch Elemente in der Trommel befinden, entfernen Sie diese mit einem in weißem Essig getränkten Mikrofasertuch. Diesen Prozess sollten Sie jede zwei Monate durchführen.

Es ist auch wichtig, die Trommeldichtung zu reinigen. Wenn es beim Laufen mit der Hand schmutzig wird, wischen Sie es mit einem weichen, sauberen Tuch ab. Verwenden Sie gegebenenfalls eine weiche Bürste, lauwarmes Wasser und etwas Marseille-Seife. Spülen, dann mit einem sauberen Tuch trocknen.

Entkalken Sie Ihre Waschmaschine

Wenn Sie Ihre Waschmaschine entkalken wollen, brauchen Sie dafür nicht unbedingt ein Entkalkungsprodukte zu kaufen. Eine Flasche weißer Essig aus dem Haushalt ist auch effektiv, umweltfreundlicher und viel billiger. Gießen Sie ein kleines Glas in die Waschmittelschublade und den Rest direkt in die Trommel. Starten Sie dann einen Waschzyklus bei 60 ° oder 90 °. Eine Entkalkung sollte einmal im Monat durchgeführt werden.

Reinigen Sie die Filter der Waschmaschine

Filter verhindern, dass Schmutz in Ihre Waschmaschine gelangt. Daher ist es wichtig, die Filter mindestens einmal im Quartal zu reinigen. Schalten Sie dazu das Wasser aus, schrauben Sie den Wassereinlassschlauch ab und reinigen Sie die Filter an den Enden mit einer Bürste. Achten Sie darauf, die Elemente (Filter und Dichtungen) nach der Reinigung wieder in Position zu bringen, da sonst die Gefahr von Undichtigkeiten besteht.

Reinigen Sie das Wasserablaufrohr

Denken Sie ein- oder zweimal im Jahr daran, Ihren Wasserablaufschlauch zu überprüfen und sicherzustellen, dass keine Ablagerungen vorhanden sind. Wenn der Schlauch beschädigt ist, muss er gewechselt werden.

Entleeren Sie das Wasser aus der Waschmaschine

Wenn Sie den Pumpenfilter überprüfen müssen, bewegen Sie Ihre Waschmaschine zur Überprüfung. Wenn Sie bemerkt haben, dass die Entleerung falsch durchgeführt wurde, müssen Sie das Wasser aus der Waschmaschine ablassen. Stellen Sie zunächst sicher, dass die Maschine vom Stromnetz getrennt ist und die letzte Wäsche mehrere Stunden lang gewaschen wurde (damit Sie sich nicht mit heißem Wasser verbrennen). Der Abflussfilter befindet sich normalerweise am Boden Ihrer Waschmaschine und ist unter einem Sockel versteckt. Entfernen Sie es, stellen Sie einen Behälter vor, um das Wasser zu sammeln und legen Sie einen Mopp aus. Wenn Ihre Maschine einen kleinen Ablaufschlauch hat, öffnen Sie ihn. Schrauben Sie dann die Abdeckung ab, die den Filter schützt. Wasser kann herausfließen. Sie müssen lediglich den Filter entfernen. Überprüfen Sie dann, ob kein Schmutz vorhanden ist, reinigen Sie den Filter vorsichtig und schrauben Sie ihn wieder an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.