Forstmaschinen für die Holzverarbeitung

Forstmaschinen Holz

In der Forstwirtschaft werden Forstmaschinen dafür eingesetzt, um die unterschiedlichsten Aufgaben zu übernehmen. Zu den wichtigsten Einsatzgebieten gehören Holzernte, Bewegung sowie der Transport der zugeschnittenen und ganzen Baumstämme.

Mit einer Kreissäge oder Holzspalter von Uniforest ist eine Zerkleinerung von Ästen, Wurzelwerk und Stammabschnitten möglich.

Hochwertige Forstmaschinen

Einer der zentralen Bereiche der Forstwirtschaft ist die Holzernte. Früher wurde traditionell zum Zerkleinern oder Fällen der Bäume eine Motorsäge verwendet. Sie ist zwar auch heute noch im Einsatz, wird aber teilweise durch Forstmaschinen wie einen multifunktionalen Harvester ersetzt. Zu den stabilen und hochwertigen Forstmaschinen gehört der Uniforst Titan 43/20 Sägespaltautomat, der mit einem scharfen Harvester-Schwert ausgestattet ist. Mithilfe der Forstmaschinen können Forstarbeiter mittels Greifarmen einen stehenden Baum fixieren, absägen, legen, entasten und danach in Stammabschnitte teilen. Wenn Sie nur Astwerk oder Schwachholz fällen möchten, ist ein Fällgreifer die beste Wahl. Mit diesem Gerät ist auch die Reinigung von Ufern und die Manipulation vom Holz möglich. Diese Arbeit kann vereinfacht werden, wenn ein Sammelgreifer zusätzlich montiert wird.

 

Transport von Stammabschnitten und Baumstämmen

Durch Kippmulden wird der Transport von Stammabschnitten und Baumstämmen erleichtert. Kippmulden stehen in den unterschiedlichsten Größen zur Verfügung. Sie können je nach Bedarf mit einer klappbaren, mechanischen oder hydraulischen Rückwand ausgestattet sein. Sollte der Abtransport des Holzes von einem schwer unzugänglichen Hang aus erfolgen, sollten Sie ein Seilbahnsystem einsetzen. Die Installation des Systems ist sehr einfach. Sie kann an jedem Terrain angepasst werden. Für die Arbeit mit einem Seilbahnsystem werden in der Regel nur zwei Betreiber benötigt.

 

Zerkleinerung von Holz

Holz lässt sich mit den unterschiedlichsten Forstmaschinen zerkleinern. Die Maschine sollte immer dem Zweck entsprechend ausgewählt werden. Hackschnitzlermaschinen und Häcksler werden dafür verwendet, um Schnittgut oder organisches Material direkt im Wald zu zerkleinert. Oftmals werden die Geräte nach der Holzernte benötigt. Je nach Leistungsfähigkeit können Sie Äste, Zweige oder komplette Baustümpfe zerkleinern. Ein Unterschied zwischen den beiden Forstmaschinen ist nicht unbedingt in der Funktion, sondern bei der Kapazität zu finden. Im Durchschnitt ist die Kapazität eines Häckslers höher. Holzspalter sind perfekt dafür geeignet, um ohne große Kraftanstrengung Brennholz herzustellen. Viele Geräte punkten durch eine leichte Bedienung. Sie haben ein leichtes Gewicht und können daher überall mit hingenommen werden.

Mobile Holzspalter

Wird das Gerät häufig mobil benötigt, sollte beim Kauf darauf geachtet werden, dass es mit stabilen Rollen ausgestattet ist. Leistungsstarke Forstmaschinen sind mit einem Benzinmotor ausgestattet. Ein derartiges Modell kann mit einem PKW mit einer Last von circa 750 kg angeschlossen werden. Somit ist ein einfacher Transport der Forstmaschinen möglich. Mithilfe eines Hydraulikzylinders kann ein derartiger Holzspalter schnell und einfach von einem Transport- auf Arbeitsmodus umgestellt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.