Eine Suche hat ein Ende: 360-to-html.com

Apple Bild

Man kennt es. Man sucht lange etwas, aber man findet es nicht. Man gibt aber nicht auf und der Moment, wenn man es findet, ist dann so zuckersüß, dass man den Moment festhalten möchte. So ging es mir, als ich auf der Suche nach einer Möglichkeit war, ein 360-Grad-Panorama auf meiner Website einzubinden. Nun habe ich eine Option dafür, und diese Option ist 360-to-html.com.

Welche Möglichkeiten sich bieten

Was hat man mit dieser Software? Nun, wenn man ein schönes Panorama geschossen hat, dann kann man es mithilfe dieser Software auf seiner Website einbinden oder auch auf seinem Social-Media-Kanal. So kann sich jeder an den Bildern erfreuen, die man so macht. So versauern diese Bilder nicht auf den Handys oder Smartphones.

Wir können sie unseren Fans, unserer Familie und sonstigen Besuchern unserer Internetpräsens zugänglich machen. Und da ist es egal, ob es sich um Joomla oder WordPress oder HTML handelt. WebGL macht es möglich, mit jedem Webbrowser zu kommunizieren. Also kein Flash Player oder sonstiges nötig. So leicht kann es also sein, das eigene Panorama in den Blog oder sonst wo einzubinden und der Welt zu zeigen.

Der Funktionsumfang

Besonders schön ist der Funktionsumfang. Wer mal Bilder in seine Website einbinden wollte, weiß, wie störend das manchmal sein kann. Vor allem, dass man von überall arbeiten kann, ist ein Segen für mich. Spontanität kann genau dann fließen und ich kann mein Panorama teilen, wie ich will und von wo ich will. In der heutigen Welt ein nicht zu unterschätzender Vorteil. Es ist auch keinerlei Installation nötig, sondern einfach vom jeweiligen Browser aus hochladen und zufrieden sein. So ging es mir jedenfalls. FTP Uploads gehören nun auch der Vergangenheit an, denn hier kümmert sich die Website selbst um einen Host.

Sehr bequem und benutzerfreundlich für jeden User. Man muss sich jetzt auch nicht direkt anmelden und Geld verlieren, wenn es einem nicht gefällt. Einfach anmelden und dann kostenlos testen. Wichtig war mir, dass die Server in Deutschland stehen. Damit sollte der Datenschutz gewährleistet sein. Nicht zu verachten, wenn man ein Foto umwandeln will und auf seine Website bringen möchte.

Und genau dafür wird auf 360-to-html.com direkt dafür gesorgt, dass das Bild richtig optimiert wird, um auf der eigenen Website zu landen. Damit kann es als Vollbild gut angeschaut werden und auch für die mobilen Endgeräte. Wunderbarer Service. Auf seinen Social-Media-Kanäle kann man mit einem Klick alles teilen, was man gerne teilen möchte, jedes erstellte und umgewandelte Panorama, damit es die Welt sieht.

Angebote

Das Community Hosting ist wohl für Menschen wie mich und die meisten anderen am interessantesten. Man bekommt das, was man will und kann sich an den Ergebnissen erfreuen. Der Server wird von 360-to-html.com direkt selbst verwaltet. Mit einem gewissen Kontingent ausgestattet, was man hochladen kann, ist diese Möglichkeit für Privatleute und Vereine ausgelegt, die auf ihrer Website etwa 50 Bilder unterbringen wollen. Für wen das genug ist, muss jeder für sich entscheiden.

Wenn es noch eine Spur professioneller sein soll, der kann das Private Cloud Instanz benutzen. Das ist ideal, wenn man eine Agentur betreibt oder sonstige sehr bildintensive Jobs hat. Der Server ist dann auf die eigenen Anforderung ganz genau skaliert und geht der Speicherplatz aus, kann man jederzeit neuen anfordern und unbegrenzt Fotos hochladen und neue Nutzer registrieren. Dem Geschäft steht damit nichts mehr im Wege, um die Wartung des Servers übernimmt auch 360-to-html.com. Hier kostet es aber ab 12,99 Euro aufwärts. Auch hier muss jeder für sich entscheiden, was genug ist und was nicht.

Fazit

Ich bin sehr zufrieden mit meinem Angebot. Es ist das, was ich will, wenn einige wenige Bilder in das Internet geladen werden wollen, Panoramen eines Strandes oder der Berge. Das ist es, was man will, was nicht auf Laptop oder Handy versauern soll. Also ran und testen, denn es ist es wirklich wert, wenn man gerne Fotos schießt und sie zeigen will.