Diese Must-Have Werkzeuge dürfen in keinem Zuhause fehlen

Tools

Der Kauf eines Eigenheims oder der Einzug in eine neue Wohnung ist ein aufregender Meilenstein, der aber auch viele Herausforderungen mit sich bringt. Denn was tun, wenn der Wasserhahn tropft, das Regal von der Wand fällt oder ein Tischbein lose ist? 

Die schnellere und günstigere Variante ist sicher, einfach selbst Hand anzulegen. Wenn Sie noch das passende Werkzeug parat haben, können Sie einige gängige Reparaturen im Handumdrehen selbst durchführen. Wir verraten Ihnen, welches Werkzeug in keinem Haushalt fehlen sollte.

Warum Sie immer das passende Werkzeug zur Hand haben sollten

Jeder sollte mehrere Handwerkzeuge haben, die ihm bei der Durchführung kleiner Projekte wie Renovierungen oder Reparaturen helfen. Mit den richtigen Werkzeugen können Sie selbst Hand anlegen und müssen nicht sofort einen Fachmann zu Rate ziehen.

So sparen Sie unheimlich viel Zeit. Mit einem Schraubenzieher können Sie mal eben eine lockere Steckdose wieder festziehen und mit einer Bohrmaschine die Löcher für das neue Küchenregal anbringen. Und manchmal können Sie nicht warten, bis ein Handwerker kommt und müssen selbst zum Werkzeug greifen, wenn Sie einen Schaden sofort reparieren möchten.

Wenn Sie als Heimwerker selbst Hand anlegen, sparen Sie die Kosten für die Beauftragung eines Technikers oder echten Handwerker für die Reparatur und den Umbau. Wenn Sie in Ihrem Zuhause eine kleine Aufgabe erledigen, wie zum Beispiel kaputte Schränke oder lose Türscharniere zu reparieren, benötigen Sie nur Ihren Werkzeugkasten und wenig Geschick. Ihr Geldbeutel wird es Ihnen danken.

Was darf in keinem Werkzeugkasten fehlen?

Obwohl Schraubendreher nicht mehr so ​​oft benötigt werden, sollten Sie dennoch einen für alle Fälle in Ihrer Werkzeugkiste aufbewahren. Sie eignen sich hervorragend zum Lösen von festsitzenden Gegenständen, zum Aufhebeln von Farbdosen und natürlich zum Eindrehen einiger älterer Schrauben. Doch manchmal reicht ein Schraubendreher einfach nicht aus, um eine Arbeit zu erledigen, denn das Eindrehen von Schrauben in Wände und Hartholz ist ein langer und schweißtreibender Prozess. Mit einem Akkuschrauber können Sie problemlos Schrauben eindrehen oder entfernen und Löcher in Wände bohren, um Regale vorzubereiten – und schonen dabei Ihre Armmuskeln.

Wo wir schon bei Nägeln und Schrauben sind: Zum Einschlagen oder Herausziehen von Nägeln, zum Einklopfen von Gegenständen und als Brecheisen ist der bescheidene Hammer wirklich ein multifunktionales Werkzeug und ein zentraler Bestandteil jeder guten Werkzeugkiste. 

Wenn Sie Regale aufstellen oder ein Gemälde aufhängen, sollte dies in einem geraden Winkel passieren, denn niemand möchte, dass sein Hab und Gut aus einem Regal rutscht oder ein schiefes Gemälde oder Bild betrachtet. Hier kommt eine Wasserwaage ins Spiel.

Zangen sind das Schweizer Taschenmesser in jedem Werkzeugkasten, vor allem, weil sie so vielfältig einsetzbar sind: zum Schneiden, zur Schmuckherstellung bis zum Drahtschneiden sind Zangen das Brot und die Butter eines jeden Heimwerkers. Ebenfalls ein Must-Have ist eine Auswahl an Inbusschlüsseln, die rund um den Globus zur Grundausstattung eines jeden Heimwerkers gehören

Verstellbare Schraubenschlüssel können viel mehr als nur Muttern und Schrauben festziehen. Dieser Multitasker kann schwer zugängliche Nägel ziehen, eine Radmutter zur Not lösen und jeden biegsamen Schraubenschlüssel ersetzen, der in selbst zusammengebauten Möbeln enthalten ist.

Zum Messen von beweglichen Dingen eignet sich die Anschaffung eines Messschiebers. Der Messschieber ist ein Längenmessgerät für Innen- und Außenmaße von Objekten. Er besteht dabei aus einer Stange, an der sich 4 Messschenkel befinden, von denen 2 beweglich sind. Der klassische Zollstock darf als Ergänzung nicht fehlen, sodass Sie kinderleicht alle anderen Dinge wie Wände oder Türrahmen abmessen können.

Bleibt noch der „Fuchsschwanz“ als Klassiker unter den Sägen. Da diese Handsäge meistens auf Stoß und Zug sägt lässt sich mit ihr schnell und kraftvoll arbeiten. Diese Säge eignet sich vor allem zum Zerteilen größerer Holzstücke oder -platten.

Auf die Werkzeuge, fertig, los!