Die verschiedenen Bindearten für eine Masterarbeit

Ringbinder

Die Krönung eines Studiums ist am Ende eine Masterarbeit. Sie ist aus verschiedenen Gründen wichtig. Zum einen geht es darum, dass sich der Student mit einem Thema tatsächlich intensiver auseinandersetzt, um es viel tiefgründiger zu erarbeiten. Das ist nicht nur seitens der Universität oder Fachhochschule gefordert, sondern ist später auch auf Grund von Bewerbungszwecken nicht unerheblich.

Besonders in den Bereichen der Natur- oder auch Ingenieurswissenschaften können die Themen für einen künftigen Arbeitgeber interessant sein. Als anderer Aspekt der Abschlussarbeit zählt natürlich die Wichtigkeit, den die Prüfungsnote für die Gesamtnote des Studiums aufweist. Deswegen sollte sie sehr gutgeschrieben sein und der Student beziehungsweise die Studentin sehr viel Engagement zeigen.

Wie die richtige Thematik gefunden wird

Ein großer Stressfaktor ist oftmals, welches Abschussthema denn gewählt werden sollte. Einige Professoren reagieren zudem sehr passiv und geben keine Themen vor oder haben selbst keine richtige Idee. Sie haben zwar recht, dass die Studenten vorwiegend mit einer Idee zu ihnen in die Sprechstunde kommen sollten. Aber die positive Praxis zeigt doch, dass es noch einige Professoren gibt, die Verständnis haben und sich hilfsbereit zeigen.

Hat also der Absolvent kein Glück in dieser Beziehung, sollte er mit Mitstudenten sprechen, in der Bibliothek bei bestehenden Abschlussarbeiten nachschauen oder auch im Internet recherchieren, welche Themen es bereits gibt. Da eine Abschlussarbeit immer auch einen neuen Aspekt haben sollte, ist zumindest durch diese Rechercheformen garantiert, dass er nicht eine Arbeit komplett kopiert. Geht es um die Abschlussarbeiten im Ingenieursbereich sollte er sich sogar überlegen, ob es nicht einen Arbeitgeber gibt, bei dem er diese Abschlussarbeit schreiben beziehungsweise zusammen dort erarbeiten kann.

Dann hat er meistens solch ein Glück, dass er sich über das Thema keine Gedanken machen muss und sogar eine Möglichkeit findet, diesen Arbeitgeber als möglichen spätere Einstiegsfirma kennenzulernen. Das Gegenteil ist nämlich ebenfalls die Absicht des Unternehmens, um den Absolventen im Vorfeld als möglichen neuen Mitarbeiter zu testen.

Die Verpackung ist auch wichtig

Die “Verpackung” der Abschlussarbeit ist ebenfalls wichtig. Denn sie soll ordentlich verpackt und dem Umfang entsprechend richtig gebunden sein. Dazu gehören die Arten des Hardcovers, Spiralbindung und Klebebindung. Die Bindung wird zum Teil von der jeweiligen Prüfungskommission auferlegt. Manchmal haben allerdings die Absolventen auch Spielraum, in welcher Form sie sie binden lassen wollen. Dies ist bewusst in “Passiv” ausgedrückt. Denn der Absolvent könnte sie theoretisch selbst binden. Aber die Ausführung erfordert etwas Geschick, damit es dann wirklich ordentlich aussieht. Das komplette Diplomarbeit Drucken und Binden lassen ist vielleicht die beste Alternative, da manchmal auch noch der Drucker in letzter “Stunde streikt” oder die Qualität des Drucks nicht optimal ist. Da alles im Komplettpaket günstig ist, sollte der Absolvent dies in Betracht ziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.