Den Garten zum Wohlfühlparadies machen

Garten gestalten

Eine schöne Zeit im eigenen Garten 

Im eigenen Garten kann man unvergessliche und gemütliche Stunden verbringen. Das gilt vor allem im Frühling und Sommer, wenn man sowieso am liebsten draußen ist.  Häufig wird das Potential, das ein Garten hat, unterschätzt. Er ist nicht nur dafür da, Pflanzen zu beherbergen, er kann eine tolle Erweiterung des eigenen Wohnraums sein und ein wahres Wohlfühlparadies darstellen. Mit einigen Tipps und Hinweisen kann man seinen Garten wunderschön und einzigartig gestalten. 

Die richtigen Pflanzen aussuchen 

Das Schönste im Garten sind die Pflanzen, um die man sich kümmern muss, damit sie im Sommer gedeihen. Viele Menschen entdecken im Gärtnern ein ganz neues Hobby, das ihnen viel Freude bereitet.  Es gibt unzählige Möglichkeiten, Konzepte für den Anbau von Obst, Gemüse, Sträuchern und anderen Pflanzen zu entwickeln. Wer es gerne bunt mag, der sollte vor allem auf blühende Blumen setzen. Viele Blüten wie zum Beispiel Flieder ziehen Schmetterlinge an, die den Garten besonders lebendig machen.  Das Anpflanzen von Kräutern ist ebenfalls sehr beliebt. Sie duften nicht nur gut, sondern machen sich auch nach dem Ernten gut in der Küche. 

Wichtig sind außerdem das richtige Werkzeug und die Pflege der Pflanzen. So ist es zum Beispiel elementar, einen Gartenhäcksler zu haben, der Pflanzenreste nach dem Schneiden zerkleinert. Daneben sind Schaufel, Harke und Gießkanne ein Muss! Mehr Informationen findet man auch bei Gartenpflege: Schafft euer Wohlfühlparadies“
 

Was ist mit den Möbeln? 

Möbel sind neben den Pflanzen der wichtigste Bestandteil eines Gartens. Am besten lassen sie sich auf einer Steinterrasse arrangieren. Bei der Wahl der Möbel spielt es eine große Rolle, wie viele Menschen hier Platz finden sollen. Läd man gerne Freunde oder die Familie ein, dann sollte man einen großen Tisch und genügend Stühle anschaffen. Auch gemütliche Liegestühle spielen im Garten eine wichtige Rolle. Man kann sie auf der Rasenfläche platzieren, sich bräunen oder unter einem Sonnenschirm entspannende Stunden mit einem Buch verbringen. 
 

Schöne Lichtquellen einsetzen 

Ein nächster Punkt sind die Lichtquellen im Garten. Am Tag sind diese recht irrelevant, aber am Abend sind sie dafür verantwortlich, dass eine angenehme Atmosphäre entsteht. Lichterketten eignen sich hervorragend für den Garten. Sie können an Trennzäune, an der Hauswand und in großen Sträuchern oder Bäumen angebracht werden. Daneben sollte man für eine größere Lichtquelle über dem Tisch sorgen, die bei Spielabenden oder Ähnlichem zum Einsatz kommt. 
Eine weitere Idee für schönes Licht sind Fackeln. Es gibt täuschend echte elektrische Fackeln, die das Wohlfühlparadies perfekt machen. 
 

Siehe auch  Games Done Quick - Der etwas andere Spendenmarathon

Das gewisse Etwas und die persönliche Note 

Zum Schluss darf man eines nicht vergessen: am wichtigsten ist es, dass der eigene Garten einem persönlich gefällt. Das heißt: man sollte den persönlichen Geschmack auf jeden Fall mit einfließen lassen. Liebt man zum Beispiel das Wasser? Dann könnte man einen kleinen Teich oder Brunnen im Garten planen. Tierliebhaber finden hier Platz für Fische und Frösche. 

Auch bei der Dekoration sollte man dem eigenen Geschmack folgen. Windlichter und kleine Gartenfiguren lassen sich einfach in die Gestaltung integrieren und unterstützen die Persönlichkeit des Gartens.