Was ist HCL Sametime und wofür kann ich es einsetzen?

HCL Sametime

Bei Sametime handelt es sich um eine Instant-Messaging- und Konferenz-Software von IBM. Sametime ist Teil der Social-Business-Plattform von IBM und eine Produktfamilie, welche für eine ortsunabhängige und synchrone Teamarbeit konzipiert wurde. Gut geeignet ist diese Software für Unternehmen, die im Zuge der Corona-Krise ihre Mitarbeiter ins Homeoffice schicken mussten.

Dank der Software ist es möglich im Unternehmen trotz Homeoffice bzw. den anderen Beschränkungen in Bezug auf die Corona-Krise nach wie vor im Unternehmen untereinander Kontakt zu halten, zumal auch Konferenzen bzw. Besprechungen schon seit Monaten wegen der Vermeidung von Kontakten ausgesetzt sind bzw. kaum mehr stattgefunden haben. Dank der Software ist es möglich innerhalb von einem Unternehmen, dass mehrere Mitarbeiter auch auf Distanz an Dokumenten und anderen Projekten gemeinsam arbeiten und innerhalb von Arbeitsgruppen kommunizieren können.

Es ist zum Beispiel ein direkter Austausch von Textnachrichten möglich und die Bereitstellung von Anwendungen sowie die Durchführung von Audio- oder Videokommunikation. Sametime arbeitet dabei mit einer auf Web- und Java-basierten Client-Server-Architektur und kann in MS Outlook, aber auch in IBM Notes-Umgebungen bzw. IBM Connections und in WebSphere integriert werden. Möglich ist auch der Aufbau von virtuellen Klassenräumen mit Shared Whiteboard sowie mit Audio-, Video – und Chatfunktionen.

Die Geschichte und Entwicklung

Schon lange bevor im Zuge der Corona-Krise Zusammenkünfte mit mehreren Personen im Zuge der Pandemiebekämpfung nicht mehr möglich war, wurde Sametime 1.0 entwickelt. Die Software erschien im Dezember 1998, rund sechs Monate nach Übernahme der Unternehmen Ubique aus Rehovot in Israel und Databeam aus Lexington in den USA durch IBM. Sametime 1.0 ergänzt seither das Produktportfolio rund um die Echtzeitzusammenarbeitsfunktionen.

Es folgten später die Versionen Sametime 1.5 und die Version 2.0 und die Version 3.0 und 3.1. Danach kam es zu einem Versionssprung von 3.1 auf 6.5.1. Weitere Detailverbesserungen brachte die Versionen Sametime 7.0 und 7.5, wobei Samelime ab der Version 7.5 auf Lotus Expeditor beruht. Der Notes-Client 8.0 folgte mit der Sametime Version 8.0. Webkonferenz- und Video- sowie Audiofunktionen gab es aber der Sametime 8.5 Version. Die weiteren Funktionen wurden mit den nachfolgenden Versionen nach und nach eingeführt. Heute ist Sametime von IBM eine der modernsten und sehr wichtig gewordenen Instant-Messaging- und Konferenz-Software, die vielen Unternehmen bisher geholfen haben die schwere Corona-Zeit, die auch viele Unternehmen hart traf, zu überwinden.

Vorteile von HCL Sametime

Die einheitliche Umgebung hinsichtlich Kommunikation und Zusammenarbeit ist bei Sametime von IBM gut umsetzbar. Die Mitarbeiter von Unternehme schätzen den Komfort, den Sametime bietet. In Kontakt treten kann man so nämlich mit allen Kollegen, egal ob diese nun in der Auslandsniederlassung oder im Homeoffice sitzen. Vor allem kann Sametime die zahlreichen Zusammenkünfte ersetzen, die während der Corona-Pandemie schlicht wegen der Kontaktvermeidung nicht förderlich sind für das Infektionsgeschehen. Die Einrichtung von großen Konferenzräumen kann man sich so in Zukunft wohl sparen. Es macht hier nichts aus, wenn sich einige Mitarbeiter im Homeoffice befinden. Die Kommunikation kann aufrechterhalten werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.