Vitracash – ein Fintech mit starkem Produkt

Fintech Vitracash

Das junge Start-up Vitracash hat vor Kurzem während einer Finanzierungsrunde 330,000 GBP von nahezu 1000 Investoren eingesammelt. Der Launch der VitraCard, die einer Smart Debitkarte ähnelt ist für das dritte Quartal 2021 geplant. Die App ermöglicht es Anwendern, für jede Zahlung die jeweils beste Karte auszuwählen und ihre sämtlichen finanziellen Transaktionen zu verknüpfen.

Wer steht hinter dem Unternehmen Vitracash?

Gegründet wurde Vitracash von drei Personen aus Niederösterreich. Als Firmensitz haben die Founder Großbritannien ausgewählt. Die Vitracard wurde konzipiert, weil die Gründer auf ihren Reisen mit verschiedenen Karten die teilweise astronomisch hohen Gebühren für Geld- und Devisenabhebungen an Geldautomaten weltweit aufgefallen sind. Sie haben zudem auf ihren Reisen eingesetzt, mit denen sie gebührenfrei Bargeld an Automaten abheben konnten. Einige dieser Karten waren mit einer Funktion ausgestattet, um bessere Wechselkurse zu bekommen. Es waren Ihnen jedoch nicht möglich herauszufinden, welche Karte jeweils am vorteilhaftesten für eine bestimmte Transaktion ist. Dadurch wurden die drei zur Entwicklung von VitraCash inspiriert.

Bewusste Gründung im Vereinigten Königreich

Bevor die drei Gründer sich mit der Finanzbranche intensiv beschäftigt haben, wurde von ihnen genau geprüft, welcher Markt dem jungen Start-up die besten Konditionen für ihr Produkt bietet. Dieser Markt ist Großbritannien. Einer der Gründer sagt, dass durch den Brexit zwar mehrere Dinge komplizierter geworden sind, die Vorteile von einem Standort in London aber dennoch überwiegen.

Vitracash Debitkarte kombiniert verschiedene Bezahlkarten in einer Smart-Debitcard

Vitracash ist besonders für Besitzer mehrerer Zahlungskarten von Vorteil. Einer der Founder begründet dies damit, dass Verbraucher, die mehrere Karten zum Bezahlen einsetzen, trotzdem keinen besseren Überblick haben. Sie haben, wenn Sie an der Kasse stehen, zudem nur weinige Sekunden Zeit zur Auswahl ihrer Zahlkarte. Dazu kommt, dass die wenigsten Kartennutzer darueber nachdenken, welche Karte perfekt für einen Bezahlvorgang geeignet ist. Es wird oft nicht bedacht, dass sich auch Centbetraege im Laufe der Zeit summieren. Vitracash loest das problem, die fuer die jeweilige Transaktion perfekt geeignete Karte auszuwaehlen. Jeder, der mehrere Zahlkarten besitzt und unterschiedliche online zahlungssysyeme nutzt profitiert von Vitacash.

Als Zielgruppe nennen die drei Founder Personen, die zum Beispiel als Grenzgänger in einem Land leben und in einem anderen Land arbeiten, Vielreisende und alle Personen, die mit mindestens zwei Währungen zu tun haben, weil sie zum Beispiel in einer anderen Währung bezahlt werden als diejenige, mit der sie bezahlen.

Funktionsweise von Vitacash

Die Debitkarte Vitacash vereint die diversen Debit- und Kreditkarten eines Nutzers. Beim Bezahlen wird automatisch eine Karte ausgewählt. Bei der automatischen Kartenauswahl werden verschiedene Parameter berücksichtigt, zum Beispiel der aktuelle Wechselkurs bei Aufenthalt im Ausland. Um zu ermitteln, welche Karte am besten geeignet ist, läuft während des Prozesses im Hintergrund eine Kostenfunktion. Vitacash verwendet des Weiteren einen Machine-Learning-Algorithmus. Dieser versucht, Vorlieben des Anwenders zu verstehen. Für diesen Zweck wird das Kaufverhalten des Kartenbesitzers analysiert und der User beantwortet Fragen. Anhand der Antworten ist erkennbar, dass es ein Karteninhaber zum Beispiel bevorzugt, Flugmeilen oder Treupunkte zu sammeln, anstatt wenige Cent zu sparen. Diese Vorlieben des Anwenders werden von Vitacash bei der automatischen Kartenauswahl berücksichtigt.

Ab wann ist die Debitkarte Vitacash verfügbar?

Die Debitkarte Vitacash wird im Oktober 2021 verfügbar sein. Die ersten Debitcards werden allerdings nur auf Einladung von Investoren der Crowdfunding-Kampagne ausgestellt. Die Gründer betonten, dass nur die CrowdCube-Investoren zur Einladung von Personen berechtigt sind. Der öffentliche Launch der Vitacash Debitkarte ist für das vierte Quartal 2021 angekündigt. Bis dato befinden sich ungefähr 3000 Interessenten auf der Warteliste.

Aktuell stimmen die Mitglieder der Community über Designs der Vitacash Debitkarte ab. Sehr viele Investoren diskutieren mit und bringen in die Diskussion fabelhafte Ideen ein. Die Gründer sind deshalb optimistisch, bis zur nächsten geplanten Finanzierungsanzahl eine große Anzahl Nutzer für ihr Produkt zu gewinnen.

Die Vitacash Debitkarte soll gleichzeitig in Großbritannien und in der gesamten EU gelauncht werden.

Was kostet die Vitacash Debitkarte?

Die Basis Variante der itacash Debitkarte ist kostenlos. Mittelfristig planen die Gruender die Einfuehrung einer kostenpflichtigen Vitacash Premium Debitkarte. Das unternehmen verdient bis zu diesem zeitpunkt nur anteilig an den von Mastercard erhobenen Gebuehren.