Störungen im Heimnetz – diese Tipps helfen bei der Problemlösung

Internet Störung

Es ist nicht immer angenehm, wenn das Internet instabil ist und eine Benutzung dadurch problematisch bis unmöglich wird. Es gibt diesbezüglich Tipps und Vorgehensweisen die schnell für Abhilfe sorgen können. Oft handelt es sich um kleine Störungen die schnell behoben sind, doch auch größere Probleme können durchaus gegeben sein. Nachfolgend einige Ratschläge die oft Erfolg versprechen

1. Router diagnostizieren

Bei einem Ausfall des Internets ist oft Ursache der Router, darin integrierte LEDs zeigen an, ob alles funktioniert. Sind die Lichter in ruhiger Stellung und dauerhaft Grün, ist alles in Ordnung. Blinken die Lichter oder leuchten sie überhaupt nicht, ist kein Internetanschluss gegeben. Somit bedeutet das, dass eine Störung vorhanden sein muss. Sind die LEDs Rot bedeutet das einen Fehler am Gerät.

Hier ist es oft hilfreich, wenn der Router für einige Minuten vom Stromnetz entfernt wird. Dafür einfach den Netzstecker aus der Steckdose ziehen. Anschließend fährt der Router wieder in die Höhe und das Problem ist damit in zahlreichen Fällen erledigt. Ein Fehler in der Hardware kann somit ausgeschlossen werden.

2. Zusammenschluss zum Endgerät kontrollieren

Leuchten die Lampen am Router ganz normal und eine Fehlermeldung ist nicht gegeben, dann am besten einen Neustart wagen. Die Verbindung kann nicht nur zwischen Router und Internet gestört sein, genau so kann so ein Fehler auch zwischen Router und Endgerät bestehen. Im Klartext, die Verbindung kann bei Laptop oder Smartphone gestört sein. Daher mit anderen Geräten kontrollieren, ob man mit diesen noch ins Internet kommen kann.

Besteht zwischen Endgerät mittels WLAN und Internet eine Verbindung, die Verbindung einige Sekunden ausschalten und dann wieder anmachen. Das trägt dazu bei, dass sich das Gerät wieder neu verbinden muss. Liegt dagegen eine Verbindung per Kabel vor, sämtliche Anschlüsse kontrollieren. Dafür einfach Ethernet-Kabel ausstecken und anschließend wieder einstecken. Ist ein zweites LAN Kabel zugegen dieses probieren, um einen Kabelfehler auszuschließen.

3. Sind auch andere Nutzer von dieser Störung betroffen

Haben die bisherigen Ratschläge keine Abhilfe geschaffen, liegt wahrscheinlich ein gravierender Internet-Ausfall vor. Am besten bei Bekannten und Nachbarn erkundigen, ob auch sie dieselben Probleme haben, sofern sie denselben Anbieter haben. Sollte das der Fall sein, dann am besten direkt beim zuständigen Provider erkundigen. Auch Netze werden einer regelmäßigen Wartung unterzogen. Diese Arbeiten werden in der Regel auf der Webseite des Providers bekannt gemacht.

Sind Wartungsarbeiten für den Internetausfall verantwortlich, dann wird der Zeitrahmen der dafür benötigt wird, bekanntgemacht. Dadurch ist ersichtlich, wann die Störung nicht mehr vorhanden sein wird.

Schlimmer ist es, wenn es sich um einen nicht vorhersehbaren Internet-Ausfall handelt. In diesem Fall kann man überprüfen, ob der Anbieter die Störung bereits öffentlich gemacht hat.

4. Ausfall Internet dem Provider mitteilen

Ist ein größerer Netzausfall zugegen, ob regional oder deutschlandweit, dann dieses Problem dem Provider kundtun. Diese Firmen stellen dafür über Festnetz eine kostenlose Hotline zur Verfügung, alternativ kann auch ein Online-Portal dafür genutzt werden.

Fazit: Störungen im Heimnetz sind oft schnell behoben, da meist kleine Ursachen dafür verantwortlich sind. Kann aber trotz allem eine aktuelle Vodafone Störung nicht behoben werden, am besten sich mit dem Provider direkt in Verbindung setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.